Fastenzeit - Zeit zu Fasten?

 

 

Jetzt in der vorösterlichen Fastenzeit (Februar 2018) ist Fasten in vielen Medien ein Thema. Aus aktuellem Anlaß interessiere ich mich ebenfalls dafür, denn Weihnachten  war es mal wieder zu Ende mit den guten Vorsätzen und auch mit dem Idealgewicht, habe jetzt wieder eine runde Zahl im hohen Zweistelligen Bereich erreicht. Ein paar Kilo weniger als vor der Almased-Kur , aber auf jeden Fall zuviel.

Hatte überlegt nach dem ersten Erfolg wieder eine „Formula- Diät“ (Almased und so)  zu machen, bekam aber von meinem Bruder, Heilpraktiker und Fastenberater den Tipp mir im NDR-Fernsehen „Gesund abnehmen mit Intervall-Fasten“ anzusehen. Dazu noch ein ergänzendes Interview. Bei mir zumindest hat es gleich „gefunkt“. Und ich habe am gleichen Tag noch mit dem Intervall-Fasten nach der 16/8 Methode begonnen, bestärkt durch Funk und Fernsehen. Zumal ich auch darauf gestoßen bin, dass unser Fernseh-Komödiant und -Arzt  Dr. Eckhart von Hirschhausen diese Methode erfolgreich angewendet hat, was selbst der Bildzeitung nicht verborgen blieb. Er selbst beschreibt es gewohnt kurzweilig in einem (gekürzten) Erfahrungsbericht.

Meine eigene Erfahrung : es ist leichter als befürchtet. Allerdings habe ich auch früher schon mal „richtiges“ mehrtägiges Fasten nach Buchinger ausprobiert und weiß, dass Fasten nicht gleich Hunger ist. Ruhig mal selber ausprobieren! Tipps:

Hunger

Wenn wirklich der Hunger nervt hilft z.B. das aus der Konjak-Pflanze gewonnene Glucom­annan, das es in verschiedener Form, auch günstig im Drogeriemarkt gibt oder teuer bei Amazon. Es quillt im Magen stark auf und sättigt so. Sogar der Stiftung Warentest hats gefallen.

Bewegung

Das meditative Tai-Chi verbrennt mehr Kalorien als vermutet, „Tai-Chi verbrennt so viel Fett wie Gewichtheben“ sagt die AOK Bayern. Hier der Tai-Chi Kalorien Rechner